Institut für Programmstrukturen und Datenorganisation

Terminkalender

ABBRECHEN || neuen Vortrag anmelden | Vorträge durchsuchen
Monat zurück | Vorträge dieser Monat | Monat vor


Fr, 10.10.2014 Frau Ornella Annicchiarico (Masterthesis) ID: 100121
Mining ultrasound sensor data to identify anomalies in pipelines
Betreuer: Müller Emmanuel
Kurzfassung:
Maintaining pipelines is essential to avoid anomalies developing and causing substantial environmental and financial damages. For that purpose, non-destructive testing methods using ultrasound can be used to inspect pipelines. The goal of this master thesis is to automate the classification of metal loss anomalies in pipelines through data mining techniques. One of the main emphasizes in this work will be to implement algorithms that fit best the problems raised by the underlying data.
Passwort:  
 
Herr Tobias Müller (Bachelorthesis) ID: 100124
Erstellung und Bewertung einer Bedienoberfläche zur musterbasierten Parallelisierung
Betreuer: Korbinian Molitorisz
Kurzfassung:
Um dem wachsenden Bedarf an Rechenleistung decken zu können, ist der bisherige Ansatz, Prozessoren immer leistungsfähiger zu machen, aufgrund wirtschaftlicher und physikalischer Grenzen keine mögliche Lösung. Es ist also notwendig, hier eine Alternative zu finden. Seit 2004/2005 wird eine Leistungssteigerung hauptsächlich durch das Aufteilen der Berechnungen auf mehrere Einheiten erreicht. In dieser Arbeit wurde ein Softwaresystem der Forschungsgruppe AParT in eine Entwicklungsumgebung eingebunden und in einer Entwicklerstudie evaluiert. Ein Ergebniss dieser Studie ist, dass das Arbeiten mit Werkzeugen sowohl subjektiv als auch objektiv einfacher und Effizienter ist.
Passwort:  
 
Herr Jonas Krautter (Bachelorthesis) ID: 100132
Iterative Local Graph Partitioning on Attributed Graphs
Betreuer: Müller Emmanuel
Kurzfassung:
Today´s partitioning algorithms for attributed graphs usually work on the entire graph in contrast to a local algorithm, that starts partitioning around a single starting vertex or a set of starting vertices. The idea of iterative local graph partitioning is to apply a local structural graph partitioning algorithm iteratively and modify the graph structure with each step in a way to either use the attributes to improve the resulting partition or to find alternative partitions. Possible solutions like additional edges to represent attribute similarity need to be modeled and evaluated to benefit from the advantages of local algorithms on attributed graphs.
Passwort:  

Fr, 17.10.2014 Herr Philipp Tölle (Diplomarbeit) ID: 100127
Quantifying Data Consistency for Software Quality Evaluation
Betreuer: Philipp Merkle
Kurzfassung:
Software architects have to fi nd a compromise between data consistency and performance requirements, because enforcing data consistency reduces the potential degree of concurrency. Decisions solving the trade-o ff between consistency and performance are currently based on intuition and the application of best practices. There is a need to be able to quantify data consistency in an objective way. We examined two di fferent approaches capable of measuring data needed for a metric quantifying the degree of introduced data inconsistencies. Based on the collected data, we propose di fferent metrics to capture the degree of introduced data inconsistency in respect to specifi ed data quality principles. Several incarnations of the defi ned metric target di fferent application scenarios.
Passwort:  
 
Frau Elena Pyatkova (Masterthesis) ID: 100128
An Engineering Approach To Build Performance Isolated multi-Tenant Systems
Betreuer: Samuel Kounev
Kurzfassung:
Nowadays there are several approaches solving performance isolation issue in multi-tenant applications (MTA). However, it is not an easy task for software engineers to identify and to apply the right performance isolation approach, as no written documentation supporting these decisions exist. Therefore, within the scope of this thesis a general process for the selection of the performance isolation approach is developed and recommendations for the realization of the existing approaches are provided. By means of the developed approach selection process, a process model for building performance isolated multi-tenant systems is established. The feasibility of the process model is evaluated on the SAP HANA Cloud Document Service. As a result, the proper performance isolation of the Document Service is achieved.
Passwort:  

Fr, 24.10.2014 Herr Oliver Burkhardt (Diplomarbeit) ID: 100130
Evaluation von EMF Query Engines für die Berechnung von Softwarequalitätsmetriken auf JaMoPP Softwaremodellen
Betreuer: Benjamin Klatt
Kurzfassung:
EMF Query Engines ermöglichen Datenabfragen auf EMF (Eclipse Modeling Framework) basierten Modellen. In dieser Arbeit wurden EMF Query Engines auf ihre Eignung zur Erhebung verschieden komplexer Software-Qualitätsmetriken von Java Programmen, die durch JaMoPP Meta-Modelle repräsentiert werden, untersucht. Die Bewertung der Query Engines erfolgte mittels eines in der Arbeit entwickelten Evaluationskatalogs, welcher Kriterien wie beispielsweise Funktionsumfang und Performanz berücksichtigt.
Passwort:  
 
Herr Daniel Kojic (Masterthesis) ID: 100131
Refactoring Specification and Automation for the Consolidation of Customized Product Copies
Betreuer: Benjamin Klatt
Kurzfassung:
Consolidating customized product copies into a Software Product Line requires combining the copies´ code and introducing variability mechanisms. This thesis, developed and analyzed a refactoring introducing variability based on conditional statements. The possible degree of automation and the variability mechanism´s effect on the source code were evaluated with an industrial applied open source UML modelling software.
Passwort:  
 
Herr Simon Wendlandt (Bachelorthesis) ID: 100133
Konzepte und Realisierung crowdbasierter Redundanzerkennung
Betreuerin: Susanne Putze
Kurzfassung:
Crowdcomputing nutzt die kollektive menschliche Intelligenz zum Lösen von Problemen, die nicht vollständig automatisiert lösbar sind. Im Rahmen dieser Arbeit haben wir uns mit der crowdbasierten Erkennung von Redundanzen in einer Argumentsammlung, die von vielen verschiedenen Autoren verfasst wurde, beschäftigt. Dazu haben wir existierende Ansätze zur crowdbasierten Redundanzerkennung analysiert, haben aus unseren Ergebnissen Schlüsse gezogen und einen neuen Ansatz zur crowdbasierten Redundanzerkennung entwickelt. Wir haben unseren Ansatz in der realen Umgebung erprobt und unsere Ergebnisse ausgewertet.
Passwort:  

Fr, 31.10.2014 Herr Björn Deiss (Bachelorthesis) ID: 100137
Korrelationsanalyse zwischen Systemressourcen und Tuningparametern
Betreuer: Thomas Karcher
Kurzfassung:
Der am Institut entwickelte Auto-Tuner optimiert die Laufzeit von Programmen über vorher vom Programmierer festgelegte Tuningparameter. Durch Variation dieser Tuningparameter und durch Messung der Laufzeit eines Tuningdurchlaufs kann der Auto-Tuner eine möglichst optimale Belegung für die Parameter eines Programmes finden und so die Laufzeit optimieren. Das Ziel dieser Arbeit war die Auswirkungen beliebiger Tuningparametern auf die Auslastung diverser Systemressourcen zu messen. Über die Tuningparameter müssen dabei keine weiteren Informationen vorliegen. Im Rahmen der Arbeit wurden hierfür verschiedene Methoden entwickelt und deren Qualität und Einsatzmöglichkeit in Bezug auf das Autotuning evaluiert.
Passwort:  
 
Herr Johannes Sailer (Bachelorthesis) ID: 100138
Automatische Testfallgenerierung für TADL-Annotierte Programme
Betreuer: Luis Manuel Carril Rodriguez
Kurzfassung:
In dieser Arbeit wurde ein Ansatz ausgearbeitet, welcher es möglich macht, mit Patty übersetzten Quellcode auf Parallelitats-Fehler zu untersuchen. Dabei wurde ein Tool entwickelt, welches die betreff enden Stellen extrahiert. Anschließend wird das entsprechende Codestück mit Eingabeparametern bestückt, damit die daraus resultierenden Unittests mithilfe von Microsoft Chess nachweisen können, ob Parallelitatsfehler in diesen Programmen existieren.
Passwort: