Institut für Programmstrukturen und Datenorganisation

Terminkalender

ABBRECHEN || neuen Vortrag anmelden | Vorträge durchsuchen
Monat zurück | Vorträge dieser Monat | Monat vor


Fr, 08.05.2015 Herr Steffen Stehmann (Bachelorthesis) ID: 100156
Extraktion von strukturellen Elementen in Fehlerberichten mit Hilfe von Syntaxanalyse
Betreuer: Philip Pfaffe
Kurzfassung:
Dieses Vortrag beschäftigt sich mit der Extraktion von strukturellen Elementen aus Fehlerberichten. Die zwei untersuchten Strukturelemente sind Code (C/C++) und Stack Traces. Die Technik zur Extraktion dieser Strukturelemente ist eine spezielle Art der Syntaxanalyse und wird „Inselparsing“ genannt. Für das Parsen von Stack Traces wurden eine Genauigkeit von 100% und eine Trefferquote von 13,9% festgestellt. Für Code wurden eine Genauigkeit von 54,2% und eine Trefferquote von 71% ermittelt. In dieser Arbeit wird jedoch nicht ausschließlich die Erkennungsqualität gemessen, sondern auch die Entwicklung der Implementierung betrachtet. Ein Ziel dieser Arbeit ist es herausfinden, wie schnell ein Prototyp entwickelt werden kann. Somit liegt es nahe schon fertige Grammatiken zu verwenden. Deshalb wird das Importieren einer C-Grammatik untersucht. Bei der Extraktion von mehreren Strukturelementen kann es außerdem zu Mehrdeutigkeiten bei der Erkennung kommen, die aufgelöst werden müssen. Dazu gibt es unterschiedliche Strategien, die in dem Vortrag beschrieben werden.
Passwort:  
 
Herr Alexander Eckert (Masterthesis) ID: 100162
Anomalieerkennung und Klassifikation von Maschinendaten aus der Fertigung
Betreuer: Klemens Böhm
Kurzfassung:
In der industriellen Produktion werden zur Qualitäts- und Prozessüberwachung täglich tausende von Sensordaten aufgezeichnet und archiviert. In dieser Arbeit wird untersucht, wie bestehende historische Datenbestände genutzt werden können, um mit Hilfe von Data-Mining-Techniken nutzbringende Erkenntnisse zu gewinnen. Als Datengrundlage stehen hierzu rund 40.000 Schraubvorgänge zur Verfügung. Aufgrund der sicherheitskritischen Bedeutung dieser Schraubverbindungen, wurde in einem ersten Schritt mittels distanzbasierter Outlierverfahren untersucht, ob Anomalien existieren, die nicht durch die bestehende Systeme zur Qualitätskontrolle aufgedeckt werden. Weiterhin wurde geprüft, ob eine zeitliche Entwicklung der Anomalien erkennbar ist. Hierbei konnten auffällige Schraubvorgänge gefunden werden, die durch einfache Kenngrößen identifzierbar sind. Weiterhin führen fehlerhafte Schraubvorgänge zu einer erhöhten Prozesszeit, weshalb es für einen schnellen Schraubenaustausch wünschenswert ist, einen fehlerhaften Schraubvorgang möglichst frühzeitig zu erkennen und abzubrechen. Mit Hilfe von Klassifikationsalgorithmen wurden hierzu einfache operationalisierbare Regeln generiert, die es ermöglichen den Großteil der fehlerhaften Schraubfälle bereits zu Beginn des Schraubvorgangs abzubrechen.
Passwort:  

Fr, 15.05.2015 Herr Artem Titarenko (Bachelorthesis) ID: 100157
Programmieren in natürlicher Sprache: Automatische Code-Generierung
Betreuer: Mathias Landhäußer
Kurzfassung:
Das Projekt "Programmieren mit natürlicher Sprache" hat das Ziel, aus einer englischen textuellen Beschreibung einer Animation die beschriebene Animation in Alice zu generieren. In der bisherigen Verarbeitung wird der Text analysiert und annotiert. Diese Arbeit beschäftigt sich nun damit, aus dem annotierten Text eine laufende Animation zu generieren. Dabei spielt der MDA-Ansatz eine maßgebende Rolle in der Umsetzung. Der annotierte Text wird zuerst in ein objektorientiertes Modell umgewandelt. Anschließend erfolgt die Überführung in ein Alice-Code-Modell, welches in den tatsächlichen Alice-Code transformiert wird. Das Hauptziel war es eine lauffähige Animation zu generieren. Das Erreichen dieses Zieles wurde dabei in der intrinsischen Evaluation gezeigt. Außerdem wurde eine extrinsische Evaluierung durchgeführt, um die Code-Abdeckung zu bestimmen.
Passwort:  

Fr, 22.05.2015 Herr Sebastian Krach (Masterthesis) ID: 100155
Energy-Conscious Deployment Optimization for Component-Based Cyber-Foraging Systems
Betreuer: Christian Stier
Kurzfassung:
Cyber-foraging systems circumvent resource restrictions of mobile devices by offloading parts of the application to more powerful infrastructure in close proximity. A non-negligible constraint is put on the devices by their limited battery capacity. Being able to assess energy consumption already at design time allows to identify viable candidate components for offloading early in the development process. In this thesis I analyze the applicability of model-based performance analyses to generate energy consumption estimations for mobile devices to be able to decide between multiple architecture candidates for the most energy efficient option. In particular, I focus on component-based architectures for cyber-foraging applications as components encapsulate distinct application functionality and therefore already partition applications into separate entities.
Passwort:  
 
Herr Marc Gassenschmidt (Bachelorthesis) ID: 100166
Automatische Erzeugung unterschiedlicher beispielhafter Verläufe zu gegebenen Auktionsdesigns
Betreuer: Klemens Böhm
Kurzfassung:
Dieser Vortrag beschäftigt sich mit der Erzeugung von Beispieldaten für Auktionsdesigns. Für größere Workflow Managment Systeme stellt sich das Problem der beispielhaften Erzeugung von Beispieldaten. Beispieldaten erleichtern es, Workflows schneller kennenzulernen. Die automatische Generierung von Beispieldaten für einen Spezialfall wird in dieser Arbeit betrachtet. Beispieldaten sollen automatisch generiert werden, für eine gegebene Plattform für industrielle Beschaffungsauktionen, die in einer vorigen Arbeit am Lehrstuhl entstanden ist. Dabei ist das Auktionsdesign generisch und kann nach Wunsch geändert werden. Dadurch soll erreicht werden, dass neue Auktionsdesigns einfacher zu testen sind. Es wird gezeigt, dass das entwickelte Verfahren, gemäß einem definierten Maßstab, besser ist, als die Beispieldaten zufällig zu erzeugen.
Passwort:  

Fr, 29.05.2015 Frau Anne Buzin (Studienarbeit) ID: 100158
Developing a Domain-Spanning Quality Metrics Meta-Model
Betreuerin: Anne Martens
Kurzfassung:
The goal of this study thesis is to construct a meta-model that allows for representing quality characteristics and metrics across different domains such as software, hardware, and workflows. In a literature review various quality metrics in different domains are identified. Commonalities and differences of the metrics across the domains are described. Commonalties are reflected in the meta-model building upon related work.
Passwort:  
 
Herr Mohamed Aymen Srasra (Bachelorthesis) ID: 100163
Automatische Generierung von Charakterisierungen Tests
Betreuer: Luis Manuel Carril Rodriguez
Passwort: